Startseite » Handball » Frauen ALLOWA » Frauen1 WL-N

Frauen 1 WL-N

Das Medium wurde nicht gefunden.hintere Reihe v.l.n.r.: Sandra Wüst, Franziska Greiner, Anja Saur, Lisa Pfisterer, Vanessa Schmid, Hannah Pfisterer, Tina Hermann
vordere Reihe v.l.n.r.: Trainer Klaus Hieber, Physiotherapeut Tamino Krätschmer, Anna-Theresa Straub, Julia Koziara, Ira Jennewein, Saskia Kraft, Janina Schmidt, Jasmin Munz, Co-Trainer Tim Kutschera, Co-Trainer Zlatko Sos
Es fehlen: Mara Frey und Anja Roller

WSG 2.0 - Nach Meisterschaft, Aufstieg und Pokalsieg ein neues Frauenhandballteam!!

WSG ganz oben in der Württemberg angekommen...

Weder bei Gründung der WSG 2009, noch zu Beginn der letzten Saison hätte jemand daran geglaubt. Und die Wettquote für einen Aufstieg der WSG wäre wahrscheinlich noch höher gewesen als für den Englischen Fußballmeister 2016. Trotzdem hat es die WSG „wieder getan“ und nach der schon überraschenden „Herbstmeisterschaft“ zum ersten Mal in der Geschichte des Lorcher und Waldhäuser Frauenhandballs die Meisterschaft in der Landesliga, den Aufstieg in die Württembergliga, den
Sieg im Bezirkspokal und damit auch das Double gewonnen!
Alles Gründe für eine große Euphorie in der und um die WSG. Beim Besuch des Lorcher Gewerbetags im April spürten
die Spielerinnen, wie sehr ihre Leistungen auch außerhalb der Schäfersfeldhalle wahrgenommen werden. Die WSG
1.0 war im 8. Jahr ihres Bestehens in der höchsten Liga WSG 2.0 des Handballverbands angekommen. Damit könnten ja
alle Freunde, Fans und Unterstützer der WSG und des weiblichen Handballs zufrieden sein und hoffentlich noch
über Jahre in den großartigen Erinnerungen schwelgen. Die Leitung der WSG hat aber Weitblick bewiesen und
nicht nur der Jugend sondern auch dem gesamten Aktivenbereich zu einer wichtigen Erweiterung verholfen.
Mit der weiblichen Jugend und den Frauen aus Alfdorf kommt ein dritter Verein zur WSG. Aus Sicht der 1. Frauenmannschaft ein unverzichtbarer Schritt, um dem Frauenhandball in der Region und speziell im Großraum Gmünd die notwendige und verdiente Sichtbarkeit zu geben.
Gleichzeitig ist diese Erweiterung auch ein wichtiger Baustein, um in der anstehenden Saison die Württembergliga
zu halten. Damit steht auch das logische und einzig mögliche Saisonziel für die 1. Mannschaft der WSG fest:
Klassenerhalt in der höchsten Spielklasse Württembergs!

Aus beruflichen und persönlichen Gründen unserer „Ladies“und der Trainer war schnell klar, dass wir trotz neuer und deutlich größerer sportlicher Herausforderungen nicht einen größeren Trainingsumfang realisieren können. Deshalb haben wir in der sportlichen Führung der 1. Frauenmannschaft die Entscheidung getroffen, die vorhandenen Möglichkeiten und Kapazitäten besser zu nutzen. Ein elementarer Baustein dafür ist die Erweiterung des Trainerteams.
Zukünftig wird Tim Kutschera fest zum Trainerteam der 1. Frauenmannschaft gehören. Gleichzeitig wurde mit dem neuen Trainer der 2. Frauenmannschaft, Ralf Babel, eine enge Kooperation zwischen beiden Teams definiert und diese auch gelebt. Damit stehen beim gemeinsamen Training von Frauen 1 und Frauen 2 mit Zlatko Sos, Tim
Kutschera, Ralf Babel und Klaus Hieber 4 Trainer gleichzeitig zur Verfügung. Zusätzlich wird uns Tamino Krätschmer als
erfahrener Physiotherapeut bei den Spielen und zeitweise auch im Training unterstützen. Das erlaubt uns eine sehr
fokussierte und auf die individuellen Möglichkeiten der Spielerinnen ausgerichtete Trainingsarbeit und wird seit
Beginn der Vorbereitung mit spürbarer Begeisterung von allen Beteiligten gelebt.

Gleichzeitig stellt das erweiterte Trainerteam auch die Basis für eine deutlich ausgedehntere und optimierte Verknüpfung
mit dem Jugendbereich dar. So trainieren während der Vorbereitung bereits 3 A-Jugendspielerinnen der letzten Saison, eine aktuelle A-Jugendspielerin und mehrere Talente aus der weiblichen B-Jugend zeitweise zusammen mit den Aktiven. Auch das ist für uns ein wichtiger Teil der WSG 2.0.
Aber was wären motivierte Trainer ohne Team und Spielerinnen?
Nichts!
Gerade deshalb sind wir im Trainerteam extrem positiv überrascht und überzeugt vom „Spirit“ der neuen WSG 2.0. Wir spüren in jeder Trainingseinheit und in jedem Gespräch eine echte und ehrliche Freude jeder einzelnen Spielerin über die neuen Chancen für Frauenhandball generell und für jede Einzelne in der neuen WSG. Insbesondere die neuen Spielerinnen aus Alfdorf sind hier vom Start weg echte „Lokomotiven“ für die Stimmung im Team.
Wenn es uns gelingt, diese Freude und diesen Einsatz bei den Spielen in der Württembergliga als Team auf das
Spielfeld zu bringen, können wir gemeinsam den Klassenerhalt schaffen.

Unseren treuen und hoffentlich auch vielen neuen Fans wünschen wir viel Spaß und Spannung bei unseren
Spielen. Unseren Gegnern und uns selbst wünschen wir eine verletzungsfreie Saison. Für alle Schiedsrichterinnen
und Schiedsrichter wünschen wir uns faire Spiele und einen fairen Umgang in Lorch und Alfdorf.
Um die kommende Saison in der Württembergliga zueinem Erlebnis für alle Spielerinnen, Fans und Sponsoren
zu machen, wird es auf die Unterstützung jeder und jedes einzelnen ankommen. Deshalb auch die Bitte an alle: Unterstützt
die WSG 2.0, nehmt Teil und macht mit bei der unglaublich spannenden Reise in der Württembergliga!

Mit sportlichen Grüßen
Zlatko Sos, Tim Kutschera, Tamino Krätschmer und Klaus
Hieber

Trainer

Trainer Klaus Hieber, Co-Trainer Zlatko Sos & Tim Kutschera.
Physiotherapeut Tamino Krätschmer


Trainingszeiten

Frauen 1:
Schäfersfeldhalle, Lorch
Dienstag und Freitag: 20.00 Uhr bis 22.30 Uhr