Startseite » Fußball » Aktive » Spielberichte » Archiv » Saison 2015/2016 » 4. Spieltag

    4. Spieltag

    1. Mannschaft

    TSV Waldhausen – TSF Gschwend 2:1 (2:3)

    Sehr bittere und völlig unnötige Niederlage!

    Daheim soll es einfach nicht sein. Im dritten Heimspiel der Saison setzte es für den TSV die dritte Niederlage.
    Die Gäste aus Gschwend begannen forsch und setzten die Abwehr von Waldhausen früh unter Druck, die damit am Anfang auch etwas überrascht war. Dennoch war es dann ein Missverständnis im Spielaufbau welches den frühen Rückstand einbrachte. Wieder musste man zu Hause also einem Rückstand hinterherlaufen. Doch die Mannschaft zeigte Moral und kämpfte sich ins Spiel zurück. Für den Ausgleich musste dann allerdings ein Freistoß herhalten. Tim Stützlein nagelte das Rund nach 22 Minuten aus guten zwanzig Metern aus halbrechter Situation unter die Latte. Keine fünf Minuten später konnte Enes Kalkan, nach einem schnell vorgetragenen Angriff, die Führung erzielen. Im Anschluss hatte man das Spiel immer besser im Griff und ließ Gschwend kaum zur Entfaltung kommen. In der Offensive klappte aber bei weitem immer noch nicht alles und so nahm man die knappe Führung mit in die Halbzeitpause.

    Im zweiten Durchgang drängte man von Beginn an auf das dritte Tor um somit schnell eine Vorentscheidung im Spiel zu haben. In der ersten Viertelstunde hatte man auch die ein oder andere gute Möglichkeit dieses Vorhaben umzusetzen, man scheiterte aber ein ums andere Mal am Abschluss. So agierte der TSV mit zunehmender Spielzeit immer passiver und Gschwend hatte immer weniger Probleme die Angriffe abzuwehren, allerdings ohne selber in der Offensive Akzente zu setzen. Als sich beide Mannschaften nahezu schon mit dem Ergebnis abgefunden haben, nahm das Schicksal seinen Lauf. Sieben Minuten vor dem Ende war es erneut ein Missverständnis in der Defensive des TSV das den Gästen den Ausgleich brachte. Wütende Angriffe von Waldhausen waren nun die Folge, aber Gschwend stand in der Defensive gut und bekam kurz vor Schluss noch einen Freistoß in Strafraumnähe zugesprochen. Der erste Ball landete noch in der Mauer, aber aus der anschließenden, unübersichtlichen Situation schaltete ein Gästestürmer am schnellsten und erzielte die Führung. Waldhausen konnte nun nichts mehr entgegensetzen und bleibt zu Hause weiterhin ohne Punkte.

    Aufstellung:
    Marco Wahl – Chris Hermann, Sven Marko, Daniel D’Amico, Selcuk Yavuz – Evans Stegmaier, Yasin Yavuz, Denny Hellwig, Tim Stützlein, Enes Kalkan – Michael Schupp

    Auswechslungen:
    72. Minute – Jannis Brüggemann für Enes Kalkan
    86. Minute – Patrick Woll für Yasin Yavuz

    Torschützen:
    1:1 - Tim Stützlein
    2:1 - Enes Kalkan

    Reserve

    TSV Waldhausen – TSF Gschwend 6:1 (4:1)

    Nach Startproblemen am Ende souverän!

    Die Reserve konnte den zweiten deutlichen Sieg im zweiten Spiel der Saison feiern.
    Doch zunächst sah es gar nicht danach aus, nach etwa 15 Sekunden stand es bereits 1:0 für die Gäste. Waldhausen verschlief insgesamt die ersten zehn Minuten komplett und konnte froh sein nicht höher in Rückstand zu geraten. Je länger allerdings das Spiel dauerte umso besser konnte man sein eigenes dem Gegner aufzwingen. Der Ausgleich durch Özkan Aydin nach einer Viertelstunde fiel trotzdem etwas überraschend, half aber der Mannschaft sichtbar sich immer mehr durchzusetzen. Gschwend hielt in dieser Phase gut dagegen, aber immer wieder gelang es dem TSV die Lücken in der Abwehr der Gäste zu finden. Eine davon nutzte nach einer guten halben Stunde Janos Kerekes zur 2:1 Führung. Kurze Zeit später zeigte der Unparteiische auf den Punkt, nachdem ein umstrittenes Handspiel eines Abwehrspielers aus Gschwend vorangegangen war. Den fälligen Strafstoß verwandelte Janos Kerekes eiskalt zum 3:1. Als dann noch vor der Halbzeit Benjamin Kahl auf 4:1 erhöhen konnte, war somit schon eine Art Vorentscheidung gefallen. Auch wenn die Halbzeitführung aufgrund der Spielanteile etwas zu hoch ausfiel.

    Die zweite Spielhälfte hatte der TSV komplett im Griff und ließ keine einzige gefährliche Situation der Gäste mehr zu und spielte nach vorne oft gefällig, auch wenn am Ende nicht jeder Spielzug gelang. Die beiden Tore zum Endstand erzielten nach einer Stunde Benjamin Kahl und in der 74. Minute der eingewechselte Dennis Lülfing.
    Am Ende stand ein 6:1 das über die 90 Minuten dann auch dem Spielverlauf gerecht wurde.

    Aufstellung:
    Marco Graf – Steffen Lägeler, Andreas Dörr, Timo Härer, Marvin Stegmaier – Benjamin Kahl, Pascal Schmid, Markus Rüdiger, Özkan Aydin, Marco Messina – Janos Kerekes

    Ergänzungsspieler:
    Dennis Lülfing, Pascal Belgram, Jan Schuster, David D’Amico, Steffen Lillich

    Torschützen:
    1:1 - Özkan Aydin
    2:1 - Janos Kerekes
    3:1 - Janos Kerekes
    4:1 - Benjamin Kahl
    5:1 - Benjamin Kahl
    6:1 - Dennis Lülfing