Startseite » Fußball » Aktive » Spielberichte » Archiv » Saison 2014/2015 » 10. Spieltag

    10. Spieltag

    1. Mannschaft

    FC Spraitbach – TSV Waldhausen 4:3 (2:1)

    Aufholjagd wird nicht belohnt

    Einer respektablen Aufholjagd zum Trotz kehrte der TSV Waldhausen punktlos aus Spraitbach zurück. Wer nur die ersten Minuten der Partie sah, konnte auch nicht mehr erwartet haben: Spraitbach drängte den TSV in die eigene Hälfte zurück und ging folgerichtig mit zwei Toren in Führung. Zwingende Torchancen konnte Waldhausen nicht generieren, doch eine Standardsituation brachte das Team um Kapitän Sven Marko zurück ins Spiel: nach einem per Kopf verlängerten Eckball, bekam Yalcin Yavuz die Schuhspitze an das Leder und leitete dieses ins Netz weiter. Mit dem 2:1-Rückstand ging’s in die Kabinen.

    Nun zeichnete sich ein ausgeglichenes Spiel ab. Spraitbach erwischte erneut den besseren Halbzeitstart und erzielte das 3:1 nach einem Foulelfmeter. Waldhausen gab sich jedoch nicht auf und kämpfte sich zurück: Manuel Entenmann erzielte nach wildem Gestocher im Strafraum den Anschlusstreffer, kurz darauf konnte er einen Abpraller nutzen und zum 3:3 ins Netz einschieben – schön ist anders, Tor ist Tor. In welche Richtung sich die Partie nun entwickeln würde, war nicht abzusehen. Beide Seiten spielten auf Sieg, doch Fortuna war dem Gastgeber hold: Bei einem Spraitbacher Eckball verschätzte sich TSV-Torwart Marco Wahl, der zuvor die Angreifer des Gastgebers mehrfach zur Verzweiflung getrieben hatte. So schoss ein FC-Stürmer den Ball ins leere Tor, eine erneute Aufholjagd verhinderte die Uhr.

    Aufstellung:
    Marco Wahl – Jannis Brüggemann, Timo Schweizer, Sven Marko, Chris Hermann– Daniel D’Amico, Gianni Spadaro, Benjamin Schmid, René Werni, Yalcin Yavuz, - Manuel Entenmann

    Ergänzungsspieler:
    Steffen Pfeifle
    Janos Kerekes
    Lucca Brüggemann

    Torschützen:
    2:1 - Yalcin Yavuz
    3:2 - Manuel Entenmann
    3:3 - Manuel Entenmann

    Reserve

    FC Spraitbach - TSV Waldhausen 3:3 (2:2)

    Last-Second-Elfer sichert Punkt

    Eine unterdurchschnittliche Leistung der TSV-Reserve wurde in letzter Sekunde mit einem Punkt belohnt. Die zweite Garde Waldhausens kam auf dem langen Platz in Spraitbach zunächst überhaupt nicht in die Gänge. Ein Eckball und ein langer Ball reichten, um Spraitbach nach einem Doppelschlag mit 2:0 in Führung zu bringen. Von einem Weckruf oder gar einer Trotzreaktion zu sprechen wäre vermessen, auch nach dem Rückstand zeigte der TSV wenig Konstruktives. Dennoch gelang es Janos Kerekes nach einem Ball in die Spitze, den Anschlusstreffer zu erzielen. Vor dem Halbzeitpfiff sollte nun auch noch der Ausgleich her. Und tatsächlich gelang ein sehenswerter Spielzug: Spielmacher Jürgen Ayerle schickte Cornelius Oettle auf den linken Flügel, der sah im Strafraum Janos Kerekes, der schob mühelos ein. Fällt der Treffer so kurz vor dem Seitenwechsel, ist oft vom psychologisch ungünstigen Zeitpunkt die Rede.

    Der FC Spraitbach zeigte sich davon jedoch unbeeindruckt und setzte die Waldhäuser Defensive mächtig unter Druck. Mehrfach rettete TSV-Keeper Salvatore Messina, ehe ein Stürmer des Gastgebers ihn schließlich doch bezwingen konnte. Kurz darauf gab’s für Spraitbach auch noch einen Elfmeter, den der Schütze jedoch an den Querbalken setzte. Bis zur letzten Minute der Nachspielzeit schien es, als würde der TSV Waldhausen heute, durchaus zu Recht, als Verlierer vom Platz gehen. Doch als alle Waldhäuser in Erwartung eines Freistoßes in den gegnerischen Strafraum stürmten, rang ein Verteidiger des FC Spraitbachs Mittelstürmer Benjamin Glaus zu Boden – Strafstoß. Janos Kerekes übernahm die Verantwortung, setzte den Ball auf den Punkt und erzielte mit seinem dritten Tor den 3:3-Endstand. Der Schiedsrichter pfiff die Partie nicht mehr an.

    Aufstellung:
    Salvatore Messina – Alexander Abele, Marco Graf, Timo Härer, Lucca Brüggemann – Cornelius Oettle, Jürgen Ayerle, Steffen Lägeler, Marco Messina, Janos Kerekes – Benjamin Glaus

    Ergänzungsspieler:
    Steffen Pfeifle
    Marc Schunter
    Marvin Stegmaier
    Sebastian Glaus

    Torschützen:
    1:2 - Janos Kerekes
    2:2 - Janos Kerekes
    3:3 - Janos Kerekes