Startseite » Fußball » Aktive » Spielberichte » Archiv » Saison 2014/2015 » 12. Spieltag

    12. Spieltag

    1. Mannschaft

    SV Hintersteinenberg - TSV Waldhausen 3:2 (2:0)

    Zu spät aufgewacht

    Der TSV Waldhausen bleibt zum dritten Mal in Folge ohne Sieg. In Hintersteinenberg fand man die Gründe hierfür vor allem in der ersten Halbzeit. Von Beginn an immer einen Schritt zu spät, geriet der TSV schnell ins Hintertreffen: Nach einem Foul an der Strafraumgrenze verwandelte der Freistoßschütze des Gastgebers. Wenig später schoss ein Stürmer des SV Hintersteinenberg den Waldhäuser Kapitän und Abwehrchef Sven Marko unglücklich an, woraufhin der Ball ins Eigentor flatterte. Geschockt von den beiden Gegentreffern, rettete sich der TSV mit dem 2:0-Rückstand in die Pause.

    Der Wiederanpfiff brachte zunächst keine Veränderung mit sich. In der 60. Minute legten die Gastgeber noch einen Treffer nach, was für die meisten Beobachter einer Vorentscheidung gleichkam. Die Waldhäuser Elf jedoch bewies Moral. Jetzt legte man den Hebel um, der Spielfluss strömte in die entgegengesetzte Richtung. Einige Möglichkeiten ließ man aus, dann aber kam Janos Kerekes innerhalb der gefährlichen Zone zu Fall. Den fälligen Strafstoß versenkte Michael Schupp. Einige harte Fouls mischten Gift in die Partie, doch der Schiedsrichter zeigte sich gnädig und ließ alle 22 Mannen auf der Wiese. Gut zehn Minuten vor Schluss gelang auch noch der zweite Treffer: der eingewechselte Marco Messina hatte im Strafraumchaos die Übersicht behalten und bugsierte das Leder über die Linie. In der letzten Drangphase wäre durchaus der Ausgleich drin gewesen, doch nach dieser späten Aufholjagd fehlte die Kraft für den genauen Pass oder konsequenten Abschluss. Enttäuschung folgte dem Schlusspfiff – man war ganz einfach zu spät aufgewacht.

    Aufstellung:
    Marco Wahl – Timo Schweizer, Sven Marko, Daniel D’Amico, Lucca Brüggemann – René Werni, Steffen Pfeifle, Janos Kerekes, Chris Hermann - Michael Schupp, Manuel Entenmann

    Ergänzungsspieler:
    Jannis Brüggemann
    Marco Messina
    Steffen Lägeler

    Torschützen:
    3:1 - Michael Schupp
    3:2 - Marco Messina

    Reserve

    SV Hintersteinenberg – TSV Waldhausen 3:4 (1:3)

    Sieg in letzter Minute!

    Einen wichtigen Auswärtssieg konnte die Reserve beim Spiel in Hintersteinenberg feiern.
    Nach verhaltenem Beginn von beiden Seiten, war es der TSV der zuerst für Gefahr im gegnerischen Strafraum sorgte. Die Präzision im letzten Pass ließ aber noch zu wünschen übrig. So benötigte man eine Einzelaktion von Benjamin Glaus um die Führung zu erzielen. Am rechten Strafraumeck freigespielt, legte er sich den Ball auf den starken linken Fuß und vollendete sehenswert ins lange Eck. Der Treffer, nach einer Viertelstunde, brachte zunächst aber nicht die benötigte Sicherheit ins Spiel. Nach einigen Abstimmungsschwierigkeiten in der Defensive konnten die Gastgeber keine zehn Minuten später ausgleichen. Doch nun sollte die beste Phase von Waldhausen in diesem Spiel folgen. Als erstes profitierte man jedoch von einem schweren Patzer von Hintersteinenberg, ein Rückpass zum Torhüter fand ungewollt den Weg direkt ins Tor. Im Anschluss spielte man endlich zielstrebigen und schnellen Fußball. Daraus resultierte dann auch das nächste Tor, einen sehr sehenswerten und direkten Angriff über die linke Seite, schloss Lukas Nusser zum Halbzeitstand von 3:1 für Waldhausen ab.

    Im etwas zu sicheren Gefühl des Zwei-Tore Vorsprungs begann man dann die zweite Hälfte. In deren ersten Phase quasi ein offener Schlagabtausch stattfand, bei beiden Mannschaften war zusehends keine Ordnung mehr im Spiel, was zwangsläufig viel Hektik auf den Platz brachte. Nach einer Stunde Spielzeit beschränkte sich Waldhausen dann immer mehr darauf das Ergebnis zu halten, anstatt mit dem vierten Tor alles klar zu machen. Diese Spielweise brachte Hintersteinenberg immer öfters in die gefährlichen Zonen, wo man ihnen auch oft, fahrlässigerweise, Standardsituationen rund um den Strafraum ermöglichte. Nach Einem Eckball entschied der Schiedsrichter dann auf Elfmeter für die Hausherren, welcher sicher verwandelt wurde und für eine heiße Schlussphase sorgen sollte. Der TSV schaffte nur noch zu selten Entlastung für die Defensive und so kam es wie es kommen musste. Im Anschluss an einen Freistoß von der halbrechten Seite, konnte ein Stürmer von Hintersteinenberg die Verwirrung im Strafraum nutzen und den 3:3 Ausgleich erzielen. Viele dachten nun das man sich mit dem Ergebnis zufrieden geben würde, aber noch waren ein paar Minuten zu spielen und Waldhausen versuchte den Hebel nochmal umzulegen. Zwei Gute Pässe aus dem Mittelfeld heraus reichten um Marc Schunter auf der linken Seite freiszuspielen, der sah in der Mitte den mitgelaufenen Cornelius Oettle, der eine Minute vor Schluss doch noch den vielumjubelten Siegtreffer erzielen konnte. Danach ließ Waldhausen nichts mehr anbrennen und die drei Punkte waren im Sack.

    Aufstellung:
    Salvatore Messina – Oliver Hartmann, Timo Härer, Alexander Abele – Marco Messina, Steffen Lägeler, Jannis Brüggemann, Benjamin Glaus, Rico Hermann – Cornelius Oettle, Patrick Woll

    Auswechselspieler:
    Lukas Nusser
    Marc Schunter
    Marvin Stegmaier
    Jannik Ziemann

    Torschützen:
    0:1 - Benjamin Glaus
    1:2 - Eigentor
    1:3 - Lukas Nusser
    3:4 - Cornelius Oettle