Startseite » Fußball » Aktive » Spielberichte » Archiv » Saison 2014/2015 » 18. Spieltag

    18. Spieltag

    1. Mannschaft

    TV Straßdorf – TSV Waldhausen 3:0 (1:0)

    Drei Standards, drei Gegentore

    Nach dem vergeigten Rückrundenauftakt wollte der TSV Waldhausen beim Favoriten TV Straßdorf glänzen. Zu Beginn sahen die mitgereisten Fans ein ausgeglichenes Spiel. Nicht selten bringen Standardsituationen in solchen Phasen den ersten Torerfolg. So auch an diesem Sonntag: Ein direkter Freistoß der Gastgeber segelte über die Waldhäuser Mauer hinweg und ins Netz. Mit dem Rückstand wechselte man die Seiten.

    Beim Spiel aufs andere Tor fiel dem TSV wenig ein. Zwingende Angriffe blieben aus, meist unterbrachen leichtfertig gespielte Fehlpässe das Kombinationsspiel. Straßdorf entschied das Spiel mit zwei weiteren Standardsituationen. Eine Ecke führte über einen Kopfball zum 2:0, das dritte Tor war erneut Resultat eines direkten Freistoßes.

    Aufstellung:
    Marco Wahl – Timo Schweizer, Sven Marko, Pascal Schmid, Jannis Brüggemann – Marco Messina, René Werni, Janos Kerekes, Chris Hermann, Benjamin Kahl – Michael Schupp

    Ergänzungsspieler:
    Marco Graf, Oliver Hartmann, Patrick Woll, Lucca Brüggemann, Steffen Pfeifle

    Reserve

    TV Straßdorf - TSV Waldhausen 1:1 (1:1)

    Auswärtspunkt zum Rückrundenauftakt

    Auch die TSV-Reserve ist ins Jahr 2015 gestartet. Leider erreichte sie auf dem berüchtigten Straßdorfer Ersatzplatz nur ein Unentschieden. Kombinationsspiel ist auf dieser frechen Katastrophe von Fußballfeld kaum möglich, lange Bälle prägten das Match. Nach einem zunächst per Kopf geklärten Eckball kam ein Straßdorfer Angreifer an der Strafraumgrenze zum Schuss und versenkte das Leder unhaltbar im Waldhäuser Tor. Der TSV antwortete zügig: Sebastian Glaus trat einen Freistoß zu Cornelius Oettle, der den Ball im Sechzehner annahm und verwandelte. Mit dem 1:1 ging’s in die nicht vorhandenen Kabinen.

    Der starke Wind wehte nun im Rücken der Waldhäuser. Der TSV machte Druck, Straßdorf konnte immer wieder gefährlich kontern, jedoch nicht treffen. Beide Mannschaften ließen gute Möglichkeiten liegen. Zehn Minuten vor Schluss hätte Neuzugang Winfried Bittner seinen Einstand beinahe perfekt gemacht, doch sein satter Vollspannschuss passierte den Torpfosten auf der falschen Seite.

    Aufstellung:
    Marco Graf – Andreas Dörr, Timo Härer, Steffen Lägeler – Cornelius Oettle, Steffen Pfeifle, Oliver Hartmann, Sebastian Glaus, Pascal Belgram – Patrick Woll, Tobias Greiling

    Ergänzungsspieler:
    Marc Schunter, Jan Schuster, Winfried Bittner, Alexander Abele, Climo Lehmann

    Torschütze:
    1:1 - Cornelius Oettle